Reviews
images//HOMEPAGE2016/SLIDER/xenoblade.jpg

Es ist immer wieder ein bedeutendes Ereignis, wenn die Welt ein neues Zelda Spiel erhält und erneut in die wunderbaren Künste Nintendos eintauchen darf, den Helden Link zu steuern, um die Welt vom Bösen zu befreien. Auf dieses Ereignis müssen wir uns noch eine Weile gedulden, denn mit The Legend of Zelda: The Wind Waker HD spendiert uns Nintendo zwar das erste Spiel der Saga in HD, doch ist es letzten Endes nur ein Remake des Gamecube Klassikers aus dem Jahre 2002. Dieser Umstand bedeutet aber noch lange nicht, dass es sich hierbei um etwas Uninteressantes handelt. Trotz allem sagen wir mit feuchten, leuchtenden Augen ein stilles aber freudevolles: YAAAY!!

Zur Geschichte:

Der junge Link, der auf einer paradiesischen Insel lebt, hat Geburtstag und wird von seiner Oma und Schwester beschenkt und geliebt. An diesem sonnigen Tag geschieht nun das große Unheil! Ein riesiger Vogel war im Begriff jemanden zu entführen und wird in einer Verfolgungsjagd auf dem Meer, durch die Feuerkraft eines Piratenschiffs aufgehalten. Von den gigantischen Krallen des Riesenvogels fallengellasen, eilt unser kleiner Held Link nun zum nahegelegenen Wald, um die Person zu retten. Nach einem glorreichen Kampf mit dem frisch erworbenen Schwert, rettet er die holde Maid. Kaum ist sein erstes mutiges Abenteuer bestanden, nimmt das Unheil größere Ausmaße an. Vor den Augen des Helden, wird seine kleine Schwester Aryll vom fliegenden Biest verschleppt.

Kaum 13 Jahre jung, wird der Held mit unglaublichen Abenteuern überschüttet. Ganz nach dem Motto: Rette die Schwester, rette die Welt?

Es ist in HDeeeee!

Wer sich in der Chronologie von allen erhältlichen Zelda-Titeln ein wenig auskennt, müsste von den Ereignissen um Wind Waker zwischen den Jahren 2000 bis 2002 etwas mitbekommen haben. Nintendo überraschte die Welt, indem sie einen Link im Cartoon-Look präsentierten und eine Zelda Welt im Cel-Shading look kreierten. Dieser unerwartete Wandel spaltete damals die Zelda Fans! Die einen fanden Links Design süß und tatsächlich konnte dieser Stil sogar bei den japanischen Spielern ein Herzcontainer auffüllen. Die andere Seite wiederum kritisierte Nintendo wegen dem kindlichen Look des Toon Link, doch im Endeffekt war der Spielfluss bei beiden beliebt. Ganze Elf Jahre danach wurde unerwartet ein HD Remake dieses, zu seiner Zeit kontroversen, Zelda-Spiels für Nintendos aktuelles Flaggschiff Wii U angekündigt. Nun ist die finale Version des Spiels endlich da und die Unterschiede sind enorm, jedoch mit einem bitteren Nachgeschmäckchen.

Zelda: Wind Waker HD erstrahlt nun im 16:9 Bildformat, in Full-HD 1080p (nativ) mit größtenteils 60 Bildern die Sekunde, geschmeidigeren Animationen, besseren Lichteffekten und in einer unglaublichen wundervollen Farbpracht. Es ist herrlich in der Welt von Wind Waker HD dem Sonnenuntergang entgegen oder unter dem Sternenhimmel in einer Vollmondnacht zu segeln! Opulenter könnte man die Endgegner nicht darstellen, die Feen sind bezaubernder denn je, und das Triforce der Macht strahlt goldener als je zuvor! Doch leider werden diese wunderschönen, fantastischen Ereignisse durch die sich wiederholend auftretenden Ruckeleinlagen zerbröselt. Sei es bei den Bosskämpfen oder bei jedem Piratenschiff-Gefecht auf dem Ozean, bei denen nicht nur das Schiff der Feinde sinkt, sondern auch die Bildrate auf teilweise unter 20 Bildern. Manchmal ist dies sogar so nervig, dass man Probleme mit der Kamerasteuerung bekommt (bei Endgegnern fatal). Das Spiel hat dafür eine höhere Weitsicht spendiert bekommen, doch auch hier wurde anscheinend ein wenig schlampig programmiert, denn Objekte-Popups gibt es in Wind Waker HD im Überfluss. In einer Szene musste ich durch eine bestimmte Gegend fahren, wo aus heiterem Himmel Neun Wassermonster aus dem nichts aufpoppten.

Da dachte ich mir: Was zum?!

Doch wir sind im Zeitalter der Updates und Patches. Vielleicht gibt es in naher Zukunft eine Verbesserung.

Soundtechnisch wurden die Stücke neu eingemischt und klingen nun glasklar in 5.1 Sound. Erwartet aber keine orchestralen Klänge wie es in „Zelda: Skyward Sword“ der Fall war. Doch trotz Midi-Melodien, sind Koji Kondos Melodien auch hier Meisterleistungen und passen perfekt zum Spiel.

Klassische Steuerung trifft auf Bewegungssteuerung!

The Legend of Zelda: The Wind Waker HD kann man sowohl mit dem WiiU Gamepad als auch mit einem Classic Controller Pro spielen. Im Classic Controller Modus gleicht das Spiel von der Steuerung dem Klassiker auf dem Gamecube: Perfekt und ohne unnötigen Schnickschnack. Die neue angepasste Methode bringt aber ebenfalls viele schöne Einlagen mit sich. Fangen wir mit dem Touchscreen des WiiU-Gamepads an. Das gesamte Inventar von Link ist dort zu sehen und man kann in Echtzeit alle erforderlichen Gegenstände auswählen und nutzen. Gesteuert wird Link mit dem linken Analogstick, wobei der rechte Stick für die Kamera benutzt wird. Aktionen wie Schlagen, Schwert einstecken oder verschiedene Waffen zu nutzen sind großteils individuell einstellbar. Somit werden alle Knöpfe auf dem Gamepad sinnvoll genutzt. Doch zudem wurde der Steuerung ein Hauch von Beweglichkeit implementiert. Zum Beispiel beim Auspacken der Fotokamera im Spiel, denn dort wird automatisch die Ich-Perspektive aktiviert und man kann nun, durch den eingebauten Motion-Sensor im Gamepad, die Kamera frei im Raum bewegen. Dreht man das Gamepad zu sich kann man im Spiel ein Selbstportrait von Link machen. Diese Bewegungssteuerung wird zudem auch beim Pfeil und Bogen, Bumerang, beim Greifhaken und vielem mehr eingesetzt. Möchte man auf diese Spielereien verzichten, ist auch hier der rechte Analogstick zur Steuerung einsetzbar. Es ist also kein Muss für diejenigen, die der Motion-Technik kein Herz schenken wollen. Übrigens kann man auch in Wind Waker HD das gesamte Spiel auf dem Bildschirm des Gamepads Spielen, im Notfall auch auf dem Klo (wenn das Signal ausreicht)...

Neuerungen halten sich in Grenzen:

Leider leider muss man sagen, dass es in diesem Remake, welches im Grunde genommen größtenteils ein Grafikupdate ist, an Neuerung fehlt. Zwar hat man selbstverständlich auch hier die MiiVerse Kompatibilität und der Spieler kann somit interessante oder schöne Momente in Nintendos sozialem Netzwerk verteilen. Doch ansonsten sucht der Zelda-Fan, der bereits das Originalspiel kennt, vergebens nach interessanten Neuerungen. Nicht gut durchdacht fand ich die Tatsache, dass man nun beim Starten des Spiels zwischen den Schwierigkeitsgraden von Normal und Held wählen kann. Im Heldemodus sind die Unterschiede nämlich nur dezent: Link erhält doppelten Schaden und bekommt keine Auffüllherzen zwischendurch. Das war es auch! Es ist zwar anstrengender einige Passagen des Spiels zu durchschreiten, doch wenn es zu schwer wird, kann man jederzeit zwischen Normal und Hart wechseln. Auf dem Gamecube musste man das Spiel erst durchspielen, um diesen Modus überhaupt freizuschalten.

Eine Sahnetorte ohne die Kirsche oben drauf!

Fazit von Tilmen:

Insgesamt betrachtet bin ich trotz den einigen negativen Punkte im Spiel, größtenteils immens begeistert. Das Spiel bietet ein solch schönes Design das man eigentlich direkt in die Stadt Port Monee ziehen möchte. Es gibt viele verrückte, lustige Minispielchen, die definitiv für eine Weile vom Haupthema „GANONDORF WIRD ÜBER DIE WELT HERRSCHEN“ ablenken. Wir empfehlen dieses Spiel jedem Spieler und hoffen inständig, dass Nintendo die kleinen aber nervigen Fehler des HD Remake durch ein Update beheben. Ich erhielt die digitale Version des Spiels aus dem Nintendo-eShop. Nur 1,7 Gigabyte umfasst dieses epochale Meisterwerk. Die reguläre Disk-Version wird am 04. Oktober in drei Versionen überall erhältlich sein:

  • Nur Das Spiel

  • Spiel in limitierter Sammlerbox mit Ganondorf-Figur

  • Limitierte Wii U-Konsole mit goldenen Symbolen auf dem schwarzen Gamepad, das Spiel in digitaler Form und das „Hyrule Historia“ Buch in digitaler Form

Das Spiel erhält von uns ganze 8,5 von 10 Punkten. Gespannt warten wir nun auf den richtigen neuen Teil der Serie, welcher ebenfalls noch in diesem Jahr für den 3DS erscheint.

Wertung:

 

Fazit von Caveman:

Von The Legend of Zelda: The Wind Waker HD bin ich durchweg begeistert. Ich durfte das 2003 bei uns erschienene Spiel wieder erleben und fühlte mich sofort wie in alten Gamecube Zeiten. Die liebevoll gestalteten Inseln und Figuren, die epische Geschichte um den Nachfolger des Helden der Zeit gepaart mit den technischen Neuerungen der Wii U samt Gamepad, die dem Titel nicht geschadet haben, machen das Spiel zu einem unvergesslichen Abenteuer. Ich finde hier hat Nintendo ein Meisterwerk aufgefrischt und verbessert, sodass auch heutige Spieler, die es damals vielleicht nicht spielen konnten, es nun in HD erleben können. Diesen Titel möchte ich jedem ans Herz legen, der Wert auf storylastige Zelda-Games legt.

Wertung:

 

Team-Wertung: 18,5/20

 

Daten:

Erschienen am: 04. Oktober 2013

Grafik: 1080p, meistens 60 FPS, gelegentliche Ruckler und Popups

Sound: Midi-Sound aber trotzdem perfekter 5.1 Sound dank "Koji Kondo"

Spieldauer (grob): 25 bis 30 Strunden für den ersten Durchlauf

Umfang: Es gibt viel zu Entdecken, Minispielchen lockern den Spielfluss, MiiVerse 

Multiplayer: Nicht vorhanden

Für Fans von: Allen Zelda Spielen und Action Adventures

Altersfreigabe USK: Ab 6 Jahren

Sprache: Deutsche Bildschirmtexte

 

Vielen Dank an Nintendo für die Bereitstellung der Download-Codes!

 

Satoru Iwata! BIG YouTube Creators Tribute!!! | 直接 Directly

SPECiAL THANKS To ALL COSPLAY HEROES & HEROiNES (Love U All ♥♥♥♥♥♥♥♥♥) ►
This channel is all about gaming in the best possible way. I am a gaming enthusiast and i work fulltime to present you the best gaming channel on YouTube. Be sure to check out my tons of amazing contents, especially Nintendo related. Future project will include more PC and Oculus Rift gaming. ►
More Unboxings ►More Vlogs and more awesome things ►►►SUBSCRIBE to my channel: https://www.youtube.com/c/tilmendomin...
►►My TWITCH channel: http://www.twitch.tv/tilmendomination ►►

Verantwortlich für das Webdesign:
Onemix Souund & Webdesign Köln
www.onemix.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.