Reviews
images//HOMEPAGE2016/SLIDER/xenoblade.jpg

Ruffy und seine Piratenbande starten erneut auf Nintendo's Konsolen durch und erleben hierbei ein brandneues und exklusives Abenteuer, das von Eiichirō Oda höchstpersönlich für dieses Spiel kreiert wurde.

Ob das ganze nun scharf wie Zorro's Schwerter ist, oder sich wie Gummi zieht, erfahrt ihr in unserem Review.

 

Gum-Gum-Gameplay

Nach einem kurzem Intro, wo euch kurz die wichtigsten Charakter (u.a. den neuen, speziell nur hier vorkommenden "roten Grafen" und der Waschbär "Pako") vorgestellt werden, landet ihr auch schon auf der Insel "Trans Town". Diese Stadt wird im Laufe des Spiels immer wieder Ausgangs-, bzw. Dreh- und Angelpunkt eures Adventures sein. Von hier startet ihr in jedes Kapitel eurer Reise oder auch Quest.

Immer wieder werdet ihr von den Bewohnern gebeten bestimmte Aufgaben zu übernehmen oder Dinge zu errichten. So baut ihr eure Stadt weiter aus und erlangt so die Möglichkeit eure Items, Utensilien und Kräfte zu upgraden. Je nachdem wie weit ihr in der Story voran schreitet, werden immer mehr neue Quests verfügbar, in denen ihr seltene Materialen als Belohnung erhalten könnt, die für Upgrades benötigt werden.

Bevor ihr aber in eins der insgesamt acht Kapiteln aufbrecht, solltet ihr vorher festlegen welche drei Charaktere aus eurer Piratenbande ihr mitnehmen, und mit welchen zusätzlichen Kräften ihr sie ausstatten wollt. Diese Kräfte werden "eigene Worte" genannt. Anfangs besitzt ihr aber jedoch kaum welche dieser zusätzlichen Worte, was aber kein Problem ist, da ihr diese durch Schatzkisten innerhalb der Level, bzw. durch Besiegen der Bosse oder absolvieren bestimmter Quests erhaltet.

Jedes Kapitel ist dabei thematisch von einem bereits im Anime erlebten Abenteuer inspiriert und lässt euch erneut gegen die finsteren Gesellen wie Caesar Crown oder Wapol antreten, die ihr eigentlich längst besiegt habt. Warum dies so ist und wie es dazu kommen konnte, erfahrt ihr im Verlauf des Spiels, wenn sich immer mehr und mehr der Schleier um den "roten Grafen" lüftet.

Innerhalb der Level kommt es öfters zu Massenprügeleien im Stil von Button-Smashing. Anfangs kann das noch ganz spaßig sein, später ist dies aber meist nur noch ermüdend und nervig. Die nicht ausgereifte Kameraführung, die öfters die Sicht auf das Geschehen versperrt tut dazu ihr Übriges. Auch das ihr meist von Punkt A nach B, und einem strengen und vorgebenen Weg folgen müsst, macht die Sache nicht unbedingt lebhafter oder interessanter. Zumindest wird der Schwierigkeitsgrad von Kapitel zu Kapitel fordender, besonders was die Bosskämpfe angeht.

Um zusätzlich das Gameplay etwas aufzulockern ist es möglich Insekten mit Hilfe eines Keschers zu fangen, oder an markierten Stellen nach Meeresbewohnern zu angeln. Zusätzlich gibt es einen Koop-Modus, in dem ihr Hilfe von einem zweiten Mitspieler erhalten könnt. Außerdem ist es möglich euren Speicherstand zwischen der 3DS- und der Wii U-Version zu transferieren. Dies erlaubt euch auch unterwegs mit Ruffy und seiner Crew zu spielen.


Gum-Gum-Grafik

Optisch ist das Spiel sehr an der Anime-Serie angelehnt. Teilweise wirken die Level jedoch ein wenig karg, leblos und etwas starr. Auch dass die Charaktere in den Sequenzen, die die Story voran treiben nicht wirklich, oder fast kaum animiert sind, ist leider sehr schade. Trotzdem überwiegt zum größten Teil der Charme der Serie und Fans werden sich direkt heimisch fühlen. Zudem haben die weiblichen Protagonisten wie Nami, Robin & Co. handfeste Argumente zu bieten (meist mindestens in Doppel D) und auch die Herren scheinen ordentlich in der Zeit trainiert zu haben.

Musikalisch wird das ganze durch passende Themen begleitet, die weder nervend, noch hitverdächtig sind. Jedes Kapitel hat seine eigene Melodie und diese fügen sich im Großen und Ganzen passend ins Gesamtkonzept ein.



Fazit:

"One Piece Unlimited World Red" ist ein ordentliches Spiel... nicht mehr, nicht weniger. Für Fans ist es allemal einen Blick wert und für den Rest sollte erstmal Probezocken angesagt sein, bevor man sich zum Kauf entschließt. Die ein oder andere spaßige Stunde sollte eigentlich garantiert sein, aber ob das Spiel auf Dauer überzeugen kann, bleibt dann jedoch eher fraglich.

 

Ihr wollt noch mehr Eindrücke von dem Spiel? Wir haben uns die inhaltsgleiche 3DS-Version ebenfalls angeschaut und für euch ein kleines Video bereit gestellt:

Satoru Iwata! BIG YouTube Creators Tribute!!! | 直接 Directly

SPECiAL THANKS To ALL COSPLAY HEROES & HEROiNES (Love U All ♥♥♥♥♥♥♥♥♥) ►
This channel is all about gaming in the best possible way. I am a gaming enthusiast and i work fulltime to present you the best gaming channel on YouTube. Be sure to check out my tons of amazing contents, especially Nintendo related. Future project will include more PC and Oculus Rift gaming. ►
More Unboxings ►More Vlogs and more awesome things ►►►SUBSCRIBE to my channel: https://www.youtube.com/c/tilmendomin...
►►My TWITCH channel: http://www.twitch.tv/tilmendomination ►►

Verantwortlich für das Webdesign:
Onemix Souund & Webdesign Köln
www.onemix.de

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.